Fragen & Antworten

Was passiert bei welchem Kölner Pegelstand?

Alle folgenden Angaben beziehen sich auf den in Köln offiziell gemessenen Pegelstand (Kölner Pegel)

3,55 m Normalstand
ab 5,80 m Poller, Wiesen und tiefliegende Parkplätze werden überflutet
ab 6,20 m HOCHWASSERMARKE 1
Schiffe dürfen nur noch mit verminderter Geschwindigkeit und im mittleren Stromdrittel fahren
ab 7,00 m Die Handläufe der Treppe am Schützenplatz Zons, wasserseitig, werden demontiert
ab 8,30 m HOCHWASSERMARKE 2
Der Schiffsverkehr wird gesperrt
ab 9,00 m Wachstufe* I in der Einsatzzentrale Dormagen
Die Deichzentrale (Tel. 244 901) ist telefonisch erreichbar.
ab 9,50 m Schließen Deichtor 1 (Stü Uferstraße 26)
steigend 9,50 m Schließen Deichtor 3 (Stü Natorampe / Dorfplatz)
steigend 9,50 m Schließen Deichtor 4 (Stü Treppe Schützenplatz)
ab 10,00 m Wachstufe* II in der Einsatzzentrale Dormagen
ab 10,50 m Wachstufe* III in der Einsatzzentrale Dormagen
Die Einsatzzentrale in Stü ist ab sofort personell besetzt. Bis zur erfolgten Sanierung tritt nun der Zusatz-Alarmplan in Kraft.
ab 10,50 m Schließen Deichtor 5 (Stü Einfahrt Grind)
10,50 m Schließen Deichtor 6 (Stü nördlich Grenzhof)
ab 10,70 m Großschadensereignis (früher Katastrophenalarm)
steigend 11,00 m Schließen Deichtore 9 / 10 (Stü UTC)

Aufbau mobile Wand 1 ( Stü UTC)

Aufbau mobile Wand 2 (Stü Unterstraße)

Aufbau mobile Wand 3 (Stü Heckhof)

Schließen Deichtor 7 (Deichstraße 120)

Schließen Deichtor 8 (Herrenweg / Kapellchen)
höher als 11,30 m Weite Teile Kölns werden überflutet, fast 200.000 Menschen müssen evtl. evakuiert werden. Nur der nördliche Kölner Teil ist bis 11,90 m gesichert.
bis 12,00 m Deiche und Deichanlagen des Deichverbandes Do / ZO halten das Wasser zurück.

* Bei den Wachstufen I & III gelten die vom Deichgräf festgelegten Maßnahmen, Zuständigkeiten und Abläufe, die von den jeweiligen Bereichsleitern durchgeführt oder kontrolliert werden.