Der Deichverband Dormagen / Zons

Als Erstes eine kleine Hilfestellung: Wenn Sie Begriffe finden, die sich nicht selbst erklären oder Ihnen grundsätzlich nicht bekannt sind, dann schauen Sie doch einfach mal ins Kapitel Begriffserklärungen.

Das Poldergebiet des Deichverbandes Dormagen/Zons liegt zwischen den Städten Neuss und Köln am südlichen Niederrhein und umfasst eine Fläche von rund 4.000 ha. Von Rheinstrom 711,25 bis 726,8 betreut der Deichverband Dormagen/Zons insgesamt mehr als 13 km Deiche bzw. Deichanlagen.

Der heutige Deichverband Dormagen/Zons wurde am 29.06.1995 durch die Fusion der früheren Deichschau Zons mit dem Deichverband Dormagen gebildet. Dieser Zusammenschluss war erforderlich, um zu gewährleisten, dass die Deichanlagen, die mit all ihren unterschiedlichen Komponenten von Rheinfeld bis Stürzelberg  doch ein Ganzes bilden, einheitlich und zusammenhängend saniert, gepflegt und unterhalten werden können. Das kann aber nur geschehen, wenn für den Hochwasserschutz der Stadt Dormagen ein einziger, zusammenhängender Verband verantwortlich ist.

Der Verband hat derzeit ca 4.700 beitragspflichtige Mitglieder. Verwaltet wird er entsprechend der von der Bezirksregierung Düsseldorf auf der Grundlage des Wasserverbandsgesetzes erlassenen Satzung.

Die Satzung und die zugehörigen Veranlagungsregeln (in denen die Form der Mitgliedsbeitragsrechnung festgelegt ist; siehe Finanzen-Beitragsordnung) wurden aufgrund des Beschlusses des Erbentages des Deichverbandes Dormagen/Zons (in der Sitzung vom 09.06.2005) , im Amtsblatt der Bezirksregierung Düsseldorf (Nr. 27) am 07.Juli 2005 veröffentlicht.

Hauptaufgabe des Verbandes ist es, das Verbandsgebiet vor Rheinhochwasser zu schützen (siehe auch unter Aufgaben / Zuständigkeiten).

Verantwortlich für die sachgerechte Erfüllung sind der Erbentag (siehe unter Erbentag) und das Deichamt (siehe unter Deichamt).